China will umstrittene Inseln per Drohnen überwachen lassen


(C) BehBeh, 2010, Bild: Wikipedia (GNU, FDL Version 1.2)

Nachdem sich der Streit um die Inselgruppe zwischen China und Japan zugespitzt hatte, geht nun aus Medienberichten hervor, dass China möglicherweise eine Überwachung dieser Inseln per Drohnen anstrebt. Mit diesen Beobachtungsdrohnen soll sichergestellt werden, dass keine "illegalen Dinge auf den Inseln passieren". Bereits am vergangenen Sonntag setzte man eine unbemannte Drohne als Test ein, dieser soll erfolgreich verlaufen sein, sagte ein Sprecher der chinesischen Meeresverwaltung.

Der Einsatz von Überwachungsdrohnen soll darauf abzielen, dass China seine allgemeine Präsenz in der Region verstärken möchte. Die besagten Inseln im ostchinesischen Meer sorgten in den letzten Wochen für scharfe Töne zwischen Japan und China. Nachdem Japan Inseln von einem Privateigentümer abgekauft hatte, kochte die Stimmung zwischen den beiden Ländern hoch. China reagierte sehr verärgert über diesen Schritt der japanischen Regierung.

Auch in der chinesischen Bevölkerung kam es zu teils heftigen Protesten vor japanischen Botschaftsgebäuden und gegen japanische Unternehmen. Der Sprecher der staatlichen Meeresverwaltung, Li Mousheng, sagte zum geplanten Einsatz der „Permaüberwachung“ durch Drohnentechnologie, dass diese bis zum Jahr 2015 voll einsatzbereit wäre, gleichzeitig wolle man Stützpunkte errichten um die Überwachung zu festigen.

Zuletzt kam es zu einer weiteren brisanten Spannung in dem Meeresbereich. Demnach sollen zwei Kontrollschiffe des chinesischen Militärs in das Hoheitsgebiet Japans, um diese Inseln, eingedrungen sein. Nach Informationen der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua sollte mit dieser Aktion gezeigt werden, dass China seinen Anspruch auf die Inseln verteidigt. Von japanischer Seite wurden diese Schiffe dazu aufgefordert, das Gebiet zu verlassen, die Schiffe sollen jedoch nicht reagiert haben.

Quelle: NZZ - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte