Olof Palme Mord: Eva Rausing soll Informationen zum Mordfall gehabt haben


(C) Oiving, 2007 UP, ~ späte 1970er, Quelle: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bis heute gibt es viele Ungereimtheiten im Mordfall „Olof Palme“. Nach Angaben von „RUVR“ wurde im Juli 2012 der Erbe des Tetra-Pak-Imperiums, Hans Rausing, festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung fand man damals die tote Ehefrau (Eva) im Haus. Nach bisherigen Erkenntnissen soll die Ehefrau Eva Rausing etwa zwei Monate vor dem offiziellen Fund verstorben sein. Aus diesem Grund hatten die Ermittler den Verdacht, dass der Ehemann etwas mit dem Mord zu tun haben könnte. In einer Obduktion stellte man aber fest, dass die Ehefrau Eva an einer Überdosis Drogen gestorben sei.

Vor ihrem Tod hatte Eva Rausing erklärt, dass sie wisse, wer für den Mord an Olof Palme verantwortlich ist. In einem Brief an Gunnar Wall, ein Journalist aus Schweden, sagte sie, dass sie "interessante Informationen zum Mordfall Palme liefern könne". Der betreffende Journalist Wall hatte bereits zwei Bücher über den Mord an Palme geschrieben. In einem zuletzt geführten Interview mit russischen Medien (Stimme Russlands) sagte Wall, dass die Ehefrau (Eva Rausing) von ihrem man gehört hatte, dass er die Person kenne, welche hinter der Ermordung Palmes steckt.

Der Premierminister Schwedens und Chef der Sozialdemokratischen Partei, Olof Palme, wurde im Jahr 1986 erschossen. Damals besuchte Palme mit seiner Ehefrau ein Kino. Nach der Kinovorstellung begab er sich mit seiner Ehefrau auf den Heimweg und wurde erschossen. Damals hieß es von schwedischen Ermittlern, dass Palme von einem Kleinkriminellen, Christer Pettersson, erschossen worden sei. Dieser wurde verhaftet, vor Gericht gestellt, verurteilt und dann wieder frei gelassen, weil die Beweise doch nicht so "glaubhaft" waren, wie man sich dies eigentlich vorgestellt hatte (Freispruch aus Mangel an Beweisen).

Nach zuletzt getätigten Aussagen von Eva Rausing, müsste man den wahren Mörder in hohen "Business-Kreisen" Schwedens suchen. Der Ehemann, Hans Rausing, habe diese Darstellung seiner Ehefrau aber verneint. Der schwedische Journalist Gunnar Wall sagt in diesem Zusammenhang nun: „Ich habe vor mehreren Tagen mit ihrem Mann gesprochen, und er versicherte mir, dass er seiner Frau niemals Derartiges gesagt habe. In ihrem Brief betonte Eva Rausing, dass ihr Mann diese Information der Öffentlichkeit nie zugänglich machen würde. Das, was er jetzt sagt, ändert nichts.“

Den kompletten Artikel zum Mordfall „Olof Palme“ können Sie im verlinkten Artikel von "Stimme Russlands" nachlesen. In diesem Zusammenhang möchten wir noch einmal kurz auf das Jahr 2011 zurückkommen, als im deutschen Magazin Focus ein entsprechender Artikel zum Mordfall Palme veröffentlicht worden ist. Hier hieß es damals, "Ein glaubwürdiger Zeuge der deutschen Justiz sagt aus: Schwedens Ministerpräsident wurde Opfer eines Geheimdienst-Killers aus Belgrad". Diesen Artikel können Sie ebenfalls unter der Quellenverlinkung nachschlagen.

Quelle: Ruvr, Focus - Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte