England: Überwachung an britischen Schulen nimmt weiter massiv zu


(C) Kai Hendry, 2012, Quelle: flickr (CC BY 2.0)

Nach den Terroranschlägen von London, wurde in Großbritannien die Verbreitung von Überwachungsmaßnahmen, über die Bevölkerung, massiv ausgedehnt. Das Epizentrum dieser Überwachungseskapaden liegt direkt in London.

Mittlerweile sehen sich immer mehr Menschen in England von diesen Maßnahmen des Staates terrorisiert. Auch die gezielte Überwachung in Schulen trieb man in jenen Gefilden zuletzt stark voran. Nach einer aktuellen Studie, ist die Verbreitung von Überwachungskameras in britischen Schulen mittlerweile weit verbreitet.

Innerhalb der Studie stellte man fest, dass bereits etwa eine Überwachungskamera auf 38 Schüler kommt. In Großbritannien werden rund 90 Prozent der Schulen mit Überwachungskameras überwacht. Innerhalb dieser neuen Studie, welche an über 2100 Schulen des Landes durchgeführt wurde, stellt man fest, dass durchschnittliche auf 38 Schüler eine Überwachungskamera kommt.

Die Studie wurde durch die Bürgerrechts-Organisation „Big Brother Watch“ durchgeführt und am Mittwoch veröffentlicht. Erschrecken an diesen Auswertungen der Studie ist zudem, dass mittlerweile der Ausbau von Überwachungskameras sogar in Toiletten stattfindet.

Aus den Zahlen der Studie geht hervor, dass bereits in jeder zehnten Schule Kameras in Toiletten und sogar Umkleidekabinen installiert sind. Bei der am Mittwoch vorgestellten Studie gab man zu diesen Zuständen an, dass sogar die zuvor erdachten „gruseligen Vorstellungen“, mit den nun zutage geförderten Ergebnissen übertroffen wurden.

Der Präsident (Nick Pickles) der Bürgerrechts-Organisation sagte: Dass der Respekt vor der Privatsphäre nicht infrage gestellt werden darf. In den detaillierten Ausarbeitungen der Studie ging Nick Pickles sogar auf einige Fälle ein, bei denen eine Überwachungskamera auf nur fünf Schüler kam.

Quelle: IK - Bild: flickr (symbolisch für "Überwachung")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte