Credit Suisse: Argentinien will David Mulford per Interpol verhaften lassen


Offizielles Logo von Interpol

Nicht nur in den USA sind viele Schweizer Banker und Vermögensverwalter mittlerweile "auf der Abschussliste". Viele von den schweizerischen Bankangestellten oder Vermögensverwaltern trauen sich keine Reisen mehr in die USA zu unternehmen. Nun wurde ein Fall aus Argentinien bekannt, bei dem das argentinische Bundesgericht eine Festnahme eines früheren Credit-Suisse-Managers angeordnet hat.

Vor etwa elf Jahren sollte der ehemalige US-Finanzstaatssekretärs und heutigen Credit-Suisse-Manager David Mulford vor einem argentinischen Gericht erscheinen. Damals ging es um den Fall des sogenannten "Schuldentausches" in Argentinien. Dies hatte er damals jedoch nicht getan und blieb dem Gericht fern.

Nach Informationen der staatlichen argentinischen Nachrichtenagentur soll der Richter Marcelo Martinez de Giorgi nun einen Antrag bei Interpol eingereicht haben, der darauf abzielt David Mulford international zur Verhaftung auszuschreiben.

David Mulford selbst arbeitet derzeit bei der Schweizer Bank Credit-Suisse als Manager. Gleichermaßen gilt Mulford als "Architekt" des sog. Schuldentauschverfahrens. Im Jahr 2002 war Mulford mit den Vorgängen in Argentinien betraut. Der damals fehlgeschlagene Schuldentausch musste seitens Argentiniens teuer bezahlt werden. Insgesamt kam eine Schuldenlast von gut 100 Milliarden US-Dollar auf das Land zu.

Seit etwa zehn Jahren ermittelt das zuständige Gericht in Argentinien nun schon in diesem Fall. Speziell prüfen die Richter, ob sich damals Regierungsmitarbeiter strafbar gemacht haben, als diese bei dem damaligen Schulden-Swap mitmachten. In den Jahren zwischen 1984 und 1992 war David Mulford beim US-Finanzministerium beschäftigt.

Dort war er speziell für den Bereich der internationalen Beziehungen zuständig. Danach ging Mulford zur "First Boston", einer Tochter der schweizerischen Credit Suisse. Im März 2009 konnte Mulfort dann bei der Credit Suisse direkt einsteigen. Damals wurde in dem Bankhaus "ein spezieller Posten" für ihn eingerichtet. Dieser Posten zielt speziell auf das Management der internationalen Kontakte ab.

Quelle: 20min - Bild: Wikipedia (Interpol)

  
Bücherindex Bild Link