Russland: Außenministerium schlägt offene Untersuchung zu Syrien vor


(C) Jack Versloot, 2007, Quelle: Wikipedia (CC-by 2.0)

Die russische Regierung besteht auf eine „offene Untersuchung“ der Terrorakte in Syrien. Zuletzt wurde seitens Moskau vorgeschlagen, dass Vertreter der UNO und der Arabischen Liga zusammenkommen sollten, um diese mit den Untersuchungen der terroristischen Anschläge in Syrien zu betrauen.

Eine entsprechende Pressemitteilung wurde bereits am letzten Mittwoch vom sogenannten PR-Amt des russischen Außenministeriums herausgegeben. Zuletzt waren blutige Auseinandersetzungen in der syrischen Stadt Daraya bekannt geworden. Hier soll es "eine blutige Abrechnung mit syrischen Bürgern gegeben haben".

Nachdem die syrischen Regierungstruppen in Daraya vorgedrungen waren, wurden mehr als 200 Tote gefunden, darunter viele Kinder und Frauen. Diese Informationen gehen ebenfalls auf die Pressemitteilung des russischen Außenministeriums zurück. Offiziell deklariert man dieses brutale Verbrechen als Provokation, seitens der aufständischen Gruppierungen im Land.

Unterstrichen hatte man seitens Moskau gleichzeitig, dass es sich bei diesem Verbrechen um ein analoges handelt. Dieses reiht sich mit vorangegangenen ähnlichen Massakern in das derzeit vorherrschende Bild Syriens ein. Außerdem geht man in der Mitteilung auf einen aktuell bekanntgewordenen Fall ein, bei dem eine Autobombe explodiert ist.

Diese Autobombe wurde an einem Friedhof im Stadtbezirk Djaraman gezündet, wobei 12 Menschen ums Leben gekommen und dutzende Personen verletzt worden sind. Interessant wird es in der offiziellen Erklärung des Außenministeriums (Moskau), wenn man auf die "Zusammenhänge" blickt.

Demnach sollen "interessierte ausländische Kräfte" ihre Versuche nicht aufgeben, die Spannungen innerhalb Syriens anzuheizen. Auch sei die Abneigung zu einer "politischen Regelung" erkennbar.

Abschließend erklärte das russische Außenministerium in seiner Mitteilung, dass eine unverzügliche Einstellung sämtlicher Kampfhandlungen in Syrien stattfinden müsse, auf allen Seiten. Man wolle den syrischen Konflikt durch den Plan Kofi-Annans und der Genfer-Vereinbarungen auf einer politischen Ebene lösen, ohne Terror und Gewalt.

Quelle: RIAN - Bild: Wikipedia (zeigt das "Außenministerium der Russischen Föderation")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte