Shock: Ifo-Index für das deutsche Geschäftsklima sinkt das vierte Mal in Folge


Logo des ifo Institut für Wirtschaftsforschung

Dass aus der Eurokrise mittlerweile auch eine Wirtschaftskrise geworden ist, dass wollten verschiedene Kreise noch vor einigen Monaten nicht wahrhaben. Doch nun zeigt sich aus aktuellen Wirtschaftsdaten, dass der wirtschaftliche Abschwung auch in Deutschland angekommen ist.

Der sogenannte Ifo-Geschäftsklimaindex sank nun bereits das vierte Mal in Folge ab. Bereits bei den letzten drei Veröffentlichungen des Ifo-Geschäftsklimaindex wurde ein negativer Wert verzeichnet. Die allgemeine Stimmung, in der deutschen Wirtschaft, sinkt nunmehr das vierte Mal in Folge. Bei dem Ifo-Geschäftsklimaindex handelt es sich um einen der wichtigsten Indikatoren für die deutsche Konjunktur.

Im Juli 2012 ging der Index auf 103,3 Punkte zurück. Nun, im August 2012, erreicht er nur noch einen Wert von 102,3 Punkten. Daran lässt sich deutlich ablesen, dass die meisten Manager der deutschen Wirtschaft, für die kommenden sechs Monate, mit schlechteren wirtschaftlichen Verhältnissen rechnen. Für diese "Sparte" [der Manager] gibt es ein eigenes Barometer. Dieses viel nunmehr um 1,3 Punkte, auf nur noch 94,2 Punkte.

Zu den erneut schlechteren Konjunkturprognosen, gab der renommierte Analyst Bernd Hartmann, von der VP Bank, das Statement ab, „dass die vorherrschende Euro- und Schuldenkrise zunehmend Druck auf die deutsche Wirtschaft ausübe - ein Ende dieser Krise ist bislang nicht absehbar“ (kein Wortlaut). Auch der Präsident des Ifo-Instituts meldete sich zur Bekanntgabe der neuen Zahlen zu Wort.

Hans-Werner Sinn sagte, „dass sich die deutsche Konjunktur weiter abschwächen wird“. Seit Mai 2012 sinkt der Ifo-Geschäftsklimaindex kontinuierlich ab. Innerhalb des Berichts machte man deutlich, dass sich nicht nur die Stimmung in der deutschen Baubranche eintrübt.

Ebenfalls verzeichnet man deutlich schlechtere Stimmungen bei den Dienstleistern und im Groß- und Einzelhandel. Alleine in der Industrie selbst konnte ein kleiner positiver Wert verzeichnet werden. Aber auch hier sehe man in Zukunft "keine rosigen Zeiten". Vielmehr gehe man davon aus, dass sich auch in diesem Segment der Wirtschaft die Geschäftserwartungen weiter eintrüben werden.

Auch ein bekannter Ökonom von Sal. Oppenheim gab seine Einschätzungen zum weiteren Verlauf der deutschen Wirtschaft ab. Demnach „soll sich der Druck auf die deutsche Wirtschaft weiter erhöhen“.

Quelle: Handelsblatt - Bild: Ifo-Institut/Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte