Pentagon: Leon Panetta verbittet sich Einmischung Irans in Konflikt mit Syrien


(C) Monica King, 2011, United States Secretary of Defense, Quelle: Wikipedia (public domain)

Zuletzt hatte der Iran bekundet, dass er sich für die Assad-Regierung in Syrien einsetzen werde, um gegen "Aggressionen des Westens" dem Regime den Rücken zu stärken. In den USA wird dieser Umstand alles andere als mit Begeisterung aufgenommen. Auch das Pentagon schaltete sich nun in diese offizielle Debatte, um Hilfen des Irans an Syrien, ein.

So warnte Leon Panetta (Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten, bis April 1997 Stabschef des Weißen Hauses, 2009 von Obama zum neue Direktor der CIA ernannt) den Iran, dass dieser sich nicht in den Syrien-Konflikt einzumischen habe. Diese Informationen gehen auf die russische Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ zurück. Bereits am letzten Dienstag gab Panetta in einem öffentlich geführten Interview den Hinweis in Richtung Iran ab, das bereits, seitens des Pentagons, Informationen vorliegen die zeigen würden, dass der Iran aktiv Syrien bzw. deren Machthaber unterstützt.

Panetta umschrieb diesen Umstand natürlich nicht nur in dieser groben Form, sondern ging ein wenig mehr in die Details ein. So sagte er, dass der Iran derzeit versuche in Syrien schiitische Milizen aufzustellen, um gegen die von den NATO-Staaten eingesetzten Rebellen vorzugehen. Der Pentagon-Chef übte Kritik an diesem Verhalten und kommentierte gleichfalls, dass es "alleine die Syrer seien, welche das Schicksal ihres Landes bestimmen dürften".

Nachdem sich China und Russland gegen ein militärisches Eingreifen der NATO in Syrien ausgesprochen hatten, in Form einer Blocke vor dem Weltsicherheitsrat, sagte Panetta, dass es noch "andere Wege gebe, um die syrische Regierung um Präsident Assad zu stürzen". Soweit wolle es der Pentagon-Chef aber nicht kommen lassen, hierzu sagte er kürzlich in einer Ansprache, "dass man sich von China und Russland erhoffe, dass diese ihre derzeitige Position überdenken".

Sollte dies nicht geschehen, meinte Panetta, werde von den westlichen Staaten weiterer Druck auf das Assad-Regime aufgebaut, um letztendlich dessen Sturz herbeizuführen. In einem weiteren Kommentar sagte Panetta außerdem, dass "alles daran gesetzt werden muss, um zu verhindern dass Syriens-Regierung Chemiewaffen in diesem Konflikt einsetzt".

Quelle: RIAN - Bild: Wikipedia (Bild zeigt "Leon Panetta")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte