Zurück auf Anfang: Prometheus - Dunkle Zeichen, von Ridley Scott


(C) 20th Century Fox 2012, offizielles Filmplakat, Prometheus - Dunkle Zeichen 3D

Können Sie sich noch an die spannenden Filme der Alien-Saga erinnern, in denen uns Sigourney Weaver als Hauptdarstellerin zeigen sollte, dass auch Frauen sich mit böse Aliens anlegen können? Der Erfolg der Alien-Filme war damals groß und bis heute haben sich viele weitere Fans dazugesellt, um im „Alien-Fieber“ der hiesigen Welt zu entfliehen. Doch etwas musste, nach einem solch großen Erfolg, nachkommen.

Ridley Scott hat sich dieser Aufgabe angenommen. Mit seinem neusten Film "Prometheus - Dunkle Zeichen" will er die Vorgeschichte der Handlungen aus den Alien-Filmen erzählen. Bereits am 30. Mai 2012 feierte der Film in Belgien, Frankreich und der Schweiz Premiere. Nun ist der Film seit dem 09.08.2012 auch in den deutschen Kinos zu sehen. Auf allzu viel Horror und Blut sollte man sich aber bei diesem Film nicht einstellen.

Der Film ist mit einem FSK ab 16 Jahren ausgestattet worden. Die Hauptdarsteller in dem Film werden gemimt von Noomi Rapace, Michael Fassbender, Guy Pearce, Idris Elba und weiteren Schauspielern.

Der Filminhalt selbst zielt inhaltlich, wie bereits angedeutet, auf die Vorgeschichte der Alien-Saga.

„So ist die Crew der Prometheus (Raumschiff) seit nunmehr zwei Jahren im Weltall unterwegs gewesen. Die Crew erwacht nun langsam aus ihrem künstlichen Tiefschlaf, um sich auf die Abenteuer am Ziel ihrer Reise vorbereiten zu können. Grund für diese spezielle Reise, um den es im Film geht, ist die Expedition eines Planeten. Es soll herausgefunden werden, wo der Mensch aus seinem Ursprung herkommt. Hierzu wählte man sich einen "speziellen Planeten" aus, um diese Frage beantworten zu können. Der Planet selbst ist eher totes Gebiet, zumindest aus menschlicher Sichtweise. So ist der zu erforschende Planet in seinen Lebensbedingungen, als auch durch seine Bewohner als "tödlich" zu bezeichnen. Durch ihren ganz speziellen Evolutionszyklus, der gleichermaßen sehr aggressiv ist, wird nicht nur die Forschungscrew um Elizabeth Shaw in Lebensgefahr gebracht, es steht sogar zu befürchten, dass die ganze Menschheit in ihrer Existenz bedroht ist.“

Offizieller Trailer zum Film

Quelle: kino.de - Bild (20th Century Fox, Official Movie Poster 2012), Video: YouTube, (Fox Channel)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte