Mit Ben Blumenfeld geht ein weiterer Top-Manager bei Facebook


(C) Franco Bouly, 2009, Quelle: flickr (nicht portiert) (CC BY-ND 2.0)

Nach dem Börsengang von Facebook und der sich danach entwickelnde katastrophale Kurs der Facebook-Aktie scheint auch zu internen Unstimmigkeiten zu führen. Zudem zeugen die zuletzt bekanntgegebenen Gewinnziele davon, welche deutlich verfehlt worden sind, dass Facebook wohl doch keine "Macht" im Internet ist, wie es damals noch viele Experten vorausgesehen haben.

Nun wurde bekannt, dass ein hochkarätiger Manager Facebook den Rücken gekehrt hat. Ben Blumenfeld war für etwa fünf Jahre bei Facebook, in der Abteilung Design als Manager tätig. Seine speziellen Aufgabengebiete lagen darin, das Seitendesign von Facebook möglichst Benutzerfreundlich zu gestalten.

Ebenfalls war Blumenfeld dafür verantwortlich, dass das neue "Timeline-Design" (Chronik) von den Benutzern des Sozialen Netzwerks akzeptiert werden würde. Zuletzt äußerte sich Ben Blumenfeld auch in seinem Weblog zu Facebook. Demnach sei er vor allem aus seiner bisherigen Position bei Facebook zurückgetreten, da er nun in einem von ihm gegründeten "Designer Fund" tätig sein möchte.

Aber auch Kritik konnte sich Blumenfeld an Facebook nicht ersparen. Diese gab er jüngst im bekannten Magazin "TechCrunch" ab. So sagte er in einem Interview bei dem Magazin, dass Facebook nach seiner Ansicht zwar gute Produkte anbietet, die Nutzer aber darüber schlecht informiert, was für spezifische Änderungen vorgenommen wurden und warum dies getan wird.

Mit dem Rückzug von Blumenfeld verliert Facebook auch in seiner Designabteilung einen wichtigen Kopf. Bereits in der nahen Vergangenheit hatten sich einige Facebook-Manager von ihren Posten verabschiedet. Neben dem Cheftechniker Bret Taylor war dies unter anderem auch Jonatan Matus (Plattform Marketing Manager).

Quelle: Heise - Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte