Das Nationale Netz: Der Iran plant schon bald die Abkopplung vom Internet


Bild: Flagge des Irans

Nach den neusten Iran-Sanktionen der USA, plant der Iran nun den Aufbau eines eigenen Internets. Dies geht aus verschiedenen Medienberichten, u.a. auch Heise, hervor. Nach diesen Informationen soll die Regierung in Teheran planen, ein eigenes nationales Internet aufzubauen und die Abkoppelung vom internationalen Internet vorzunehmen. Bekräftigt wird dieser Schritt durch den iranischen Minister für Telekommunikation Reza Tagipour.

Dieser war zuletzt an einer Teheraner Universität aufgetreten und äußerte sich zur "Abkopplung des Irans vom Internet und dem Aufbau eines nationales Netzes". In seiner Rede vor Studenten der Universität Amir-Kabir bemängelte der Minister, dass das Internet in seiner heutigen Form von nur zwei Ländern auf der Welt kontrolliert wird. Diese beiden Länder sind, nach den Aussagen des Ministers, feindlich gegenüber dem Iran eingestellt.

Als eines der Hauptgründe für den Aufbau eines eigenen Internets nannte Reza Tagipour den Umstand, dass man sich so ggf. vor ausländischen Cyberattacken schützen könnte. Aus Informationen von "Telegraph" (Großbritannien) geht aktuell auch hervor, dass im Iran zuerst die Ministerien und sämtliche Behörden vom Internet abgeklemmt und an ein eigenes nationales Netz angeklemmt werden sollen.

Durch diesen Schritt erhofft sich die iranische Regierung, dass so besser geheime Informationen vor dem Zugriff aus dem Internet geschützt werden können. In einer ersten Phase sollen zunächst die bereits benannten Behörden und Ministerien des Landes vom Internet abgetrennt werden. In weiteren Phasen plane man darauffolgend die allgemeine Umstellung auf das nationale Netz. Insgesamt seien für dieses Vorhaben 18 Monate eingeplant.

Für Internetaktivisten stellt dieses geplante Vorhaben der iranischen Regierung eine Katastrophe dar. Diese könnten so nicht mehr auf die Informationen des weltweiten Netzwerks „Internet“ zugreifen. Der Iran war bereits in der Vergangenheit durch einen "harten Umgang mit dem Internet" und dessen Zensur negativ aufgefallen. Ob andere Regierungen in der Welt einen ähnlichen Schritt wie der Iran planen, ist bisher nicht bekannt - den Internetnutzern dort jedenfalls aber nicht zu wünschen.

Quelle: Heise

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte