Wichtig: Auto- oder Motorradzulassung, folgendes muss beachtet werden


(C) Dave Parker, 2010, Quelle: flickr (CC BY 2.0)

Dokumente sind eine wichtige Sache - folgendes sollten Sie daher beachten, wenn es um eine KFZ-Versicherung geht. Zu diesen Dokumenten gehört als erstes ein gültiger Personalausweis ggf. auch einen gültigen Reisepass. Die gültige Meldeadresse muss aus diesen Dokumenten hervorgehen.

Wenn das Fahrzeug durch eine bevollmächtige Person angemeldet werden soll, so muss diese Person sich ausweisen können, die Vollmacht vorlegen und den Ausweis des Antragstellers vorlegen können. Soll die Zulassung für und durch einen Minderjährigen erfolgen, so muss dieser das Einverständnis und die Ausweise der Eltern vorlegen können.

Ein weiteres Muss zur Zulassung eines Fahrzeuges ist die Zulassungsbescheinigung Teil II, früher der alte Fahrzeugbrief. Enthält diese Bescheinigung bereits zwei Einträge, so wird beim dritten Halter ein neues Dokument Teil II ausgestellt. Vorgelegt werden muss ebenso die sogenannte Elektronische Versicherungsbestätigung.

Ohne diese ist die Zulassung eines Fahrzeuges nicht möglich. Bei Gebrauchtwagen muss zusätzlich die Zulassungsbescheinigung Teil I vorlegt werden, die den ehemaligen Fahrzeugschein ersetzt. AU und TÜV Gutachten müssen aktuell sein und belegt werden können. Wenn das Fahrzeug bereits abgemeldet ist, müssen Abmelde- und Stilllegungsbescheinigung ebenfalls vorgelegt werden.

Nur wenn alle Dokumente einheitlich vorliegen ist eine Zulassung möglich. Diese ist immer mit einer Gebühr verbunden, die vor Ort gezahlt werden muss. Diese Gebühr liegt je nach Bundesland ca. um die 25 Euro, ein Wunsch Kennzeichnen wird allerdings extra berechnet.

Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte