Krankenvorsorge: Durch eine ambulanten Zusatzversicherung mehr Sicherheit bekommen


(C) Stephen Hanafin, 2007, Quelle: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Die ambulante Zusatzversicherung ist mit Abstand nicht so gängig wie die Zusatzversicherung für den stationären Bereich. Dabei gibt es auch in der Palette der ambulanten Behandlungsmöglichkeiten viele Leistungen, die durch die gesetzliche Versicherung nicht einmal im Ansatz abgedeckt sind.

Viele Versicherungsanbieter werben mit einer ambulanten Zusatzversicherung, aber welche ist die Richtige? Über einen Online Vergleich lassen sich Preise und Leistungen der unterschiedlichen Versicherungen mit einander vergleichen. Gerade für die Menschen, die neben der Schulmedizin, auch gerne mal die alternativen Heilmethoden nutzen wollen, bietet die ambulante Zusatzversicherung den optimalen Zusatzschutz.

Die ambulante Versicherung umfasst nur den Bereich der Behandlungen, die ambulant durchgeführt werden. Dazu gehören zum Beispiel Behandlungen bei einem Heilpraktiker oder bei einem Arzt für Naturheilverfahren. Obwohl heilpraktische Anwendungen mittlerweile anerkannt sind gehören sie nicht in den Leistungskatalog der gesetzlichen Versicherung, bieten aber trotzdem häufig eine gute Heilungschance.

Besteht keine ambulante Zusatzversicherung, so müssen die Kosten bei Bedarf selber getragen werden. Die Beiträge für solche eine Art der Zusatz Versicherung sind von unterschiedlichen Faktoren, wie zum Beispiel von Alter und von den gewünschten Leistungen. Wie bei jeder Versicherung gibt es bei den Anbietern enorme Kosten- und Leistungsunterschiede, so dass sich ein genauer Preisvergleich anbietet um den optimalen Versicherungsschutz zu finden.

Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link