Gutes Geldmanagement: Mit dem Guthaben-Girokonten haben Sie den vollen Überblick


(C) Tax Credits, 2012, Quelle: flickr (nicht portiert) (CC BY-SA 2.0)

Jeder muss für sich selber entscheiden, welches Konto das richtige ist. Ein Guthabenkonto bietet eine übersichtliche Kostenkontrolle ein Konto mit Dispokredit dagegen etwas mehr Spielraum. Die Kosten für das überzogene Konto können allerdings enorm sein, so dass man vorher gut kalkulieren sollte.

Guthabenkonto sind nicht für Kinder und Jugendliche geeignet sondern auch für Menschen, die aufgrund von Verschuldung nur ein Konto auf Guthabenbasis nutzen können. Nachteilig ist, dass ein Guthabenkonto meist mit einer Kontoführungsgebühr behaftet ist und zusätzlich oft noch andere Gebühren anfallen, schließlich will die Bank Geld verdienen.

Zu diesen Gebühr gehören zum Beispiel Beträge, die für das Geld abheben an fremden Automaten anfallen. Aber je nach Bank kostet sogar das Abheben am bankeigenen Automat, so dass es sinnvoll ist einen größeren Betrag auf einmal abzuheben als mehrere kleine Beträge. Aber auch hier lohnt sich vor Kontoeröffnung der Preis- und Leistungsvergleich.

Guthabenkonten werden heute von fast allen Banken angeboten. Auch die Online Kontoführung ist problemlos möglich. Bevor hohe Kosten das Konto zu einem teuren Vergnügen machen sollte der Kunden sich genau über Angebote informieren und das für ihn günstigste und praktischste Konto auswählen. Es muss ja nicht immer eine Bank aus der Nähe sein, die die besten Bedingungen hat.

Bild: flickr (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte