Welchen direkten Nutzen hat eine Private-Lebensversicherung?


(C) Valentin Ottone, 2009, Quelle: flickr (CC BY 2.0)

Die Lebensversicherung wird von vielen Menschen nicht für den eigentlichen Zweck genutzt, nämlich eine gewisse finanzielle Absicherung der Hinterbliebenen, in einem Todesfall. Wenn es um eines der wohl meist nachgefragten Versicherungsprodukte in Deutschland geht, dann ist die klassische Form der Lebensversicherung sicherlich ganz Oben zu finden.

Nicht nur der Aspekt der Sicherheit lässt hierbei eine Vielzahl an Personen zu dieser Sicherung greifen, ebenfalls ist in Punkto Geldanlage und Sparen diese Versicherungsform, mit einer meist guten Rendite, eines der Nischenprodukte mit multipler Wirkung. Dabei ist das Prinzip, wie eine solche Versicherungsform aufgebaut ist, eigentlich recht einfach zu verstehen.

Durch eine versicherte Person wird meist monatlich ein gewisser, ausgemachter Geldbetrag gezahlt. Nach dem jeweils festgeschriebenen Ende der Versicherung wird der vorher vereinbarte Geldbetrag aus der Versicherung an Sie ausbezahlt. Das interessante dabei ist, dass hierbei auch ein Zins ausgezahlt wird, der ebenfalls zuvor in den Versicherungsvereinbarungen ausgemacht worden ist.

Diese sogenannte Überschussbeteiligung ist daher wohl der interessanteste Aspekt einer solchen Versicherungs.- und gleichzeitig auch Anlageform. Zudem ist natürlich der eigentliche Zweck der Versicherung, dass im Sterbefall Hinterbliebene Personen für einen gewissen Zeitraum finanziell abgesichert sind, aber auch durch den Tod entstehende Kosten (Beerdigung etc.) kompensiert werden können. Gerade viele junge Familien nutzen eine Lebensversicherung in Deutschland, speziell auch mit dem zusätzlichen Ziel, für das Rentenalter ein finanzielles Extrapolster aufgebaut zu haben.

Bild: flickr (symbolisch, "Freiheit durch Absicherung")

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte