Kampfdrohnen sollen für Deutschland Realität werden


(C) SSGT REYNALDO RAMON, USAF, 2003 Quelle: Wikipedia (public domain)

Lange galt das Thema der bewaffneten Drohnen in Deutschland als heißes Eisen, nun sollen Politiker aus der Regierung und der Opposition generell offen mit dem Thema der Anschaffung bewaffneter Kampfdrohnen umgehen. Die Bundeswehr kann damit auf neue Waffensysteme hoffen. Hervorgegangen waren diese Informationen aus der Frankfurter Rundschau.

Demnach sollen speziell Verteidigungspolitiker aus Deutschland dem Thema offen gegenüberstehen. Ab wann die Anschaffung entsprechender Aufklärungs- und Kampfdrohnen genau stattfinden soll, ist bisher nicht bekannt. Argumentiert wurde seitens der deutschen Militärs damit, dass ebenfalls Großbritannien, die USA und neuerdings auch Italien über derartige Drohnen verfügen.

Aus welcher Sicht Deutschland damit begründet, eine Anschaffung derartiger Waffensysteme zu durchdenken, ist nicht ersichtlich. Zumindest erscheint die Bestrebung, aus dem Umstand heraus, dass weitere europäische Staaten derartige Waffensysteme haben, mehr als seltsam. Dass es so etwas wie einen zeitlichen Druck zu geben scheint, ließ der verteidigungspolitische Sprecher Arnold (SPD) durchblicken.

Denn nach seiner Auffassung führe für Deutschland in der Zukunft kein Weg daran vorbei, ebenfalls hochmoderne bewaffnete Drohnen zu besitzen. Nach den Angaben Arnolds soll die Anschaffung derartiger Kampf- und High-Tech-Überwachungsdrohnen bis zum Jahr 2020 durchgeführt werden. Die Entwicklung der Drohnen soll demnach gemeinsam mit anderen Ländern in Europa stattfinden. In der vergangenen Woche erklärte das deutsche Bundesverteidigungsministerium offiziell, dass eine Anschaffung bewaffneter Drohnen geprüft werde.

Quelle: Welt - Bild: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte