Vitamin D hilft nicht nur bei Osteoporose weiter


(C) Mikael Häggström, 2009 Bild: Wikipedia (public domain)

Gerade in den Sommermonaten ist ein intensiver Schutz für die Haut des Menschen äußerst wichtig. Nun haben medizinische Wissenschaftler herausgefunden, dass Vitamin D noch deutlich mehr kann, als nur die eigene Knochengesundheit zu fördern. Lange Zeit galt das Vitamin D hierbei als wichtiger Baustein zur Behandlung bei Osteoporose.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen jedoch auch, dass nicht nur dieser Einsatzbereich von dem Vitamin genutzt werden kann. Auch bei Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen wirk Vitamin D positiv. Streng genommen handelt es sich bei dem im Volksmund bekannten "Vitamin D" jedoch nicht um ein Vitamin an sich, denn der menschliche Körper kann dieses selbst bilden. Es ist vielmehr ein Hormon, sagt ein Mediziner (Pathophysiologie) von der Universität in Wien.

Der Selbstbildungsprozess im Körper entsteht bei einer UV-B-Bestrahlung der Haut. Durch diesen natürlichen Effekt kann der Körper, durch eine chemische Reaktion in den unteren Hautschichten, das Vitamin selbst bilden. Eine körperliche Bedarfsdeckung von bis zu 80 Prozent sind so erreichbar. Besonders viel Vitamin D ist hierbei in den Lebensmitteln Fisch (Hering, Lachs) und auch in Milchprodukten vorhanden, ebenfalls im Eidotter.

So können die fehlenden 20 Prozent, welche nicht über die UV-B-Bestrahlung selbst im Körper gebildet werden, über die Nahrung zugeführt werden. Einen kompletten Beitrag über das Thema des Vitamin D (eig. Hormon, Sonnenhormon) finden Sie bei den Oberösterreichischen Nachrichten im Internet. Siehe auch die Quellenverknüpfung unterhalb des Artikels.

Rückblick auf einen Vortrag zum Thema der Pathophysiologie

Das Wunderkind Maximiliano

Ein Sechsjähriger hat nun die Fachwelt in Staunen versetzt. Der aus Mexiko stammende Maximiliano hat in einem 40-minütigen Fachvortrag, vor einer Vielzahl von Studenten, für Aufsehen gesorgt. Ohne ein Redemanuskript trug er seinen Vortag so professionell vor, dass Experten in diesem Fach einfach nicht mehr aus dem Staunen herauskamen.

Der Vortrag handelte über Pathophysiologie und die Therapie der Knochenkrankheit Osteoporose. Die Fachwörter, die Maximiliano in den Vortrag mit einbrachte, waren so einheitlich, dass so manche Fachmänner aus diesem Gebiet den Vortrag nicht besser halten hätten können.

Der Junge ist der Sohn eines Pharma-Vertreters und einer Sekretärin. Er sei erstmals im Alter von drei Jahren mit seinem phänomenalen Gedächtnis aufgefallen, als er alle Welt-Hauptstädte aufsagte. Man kann sich also sicher sein, in naher Zukunft noch einiges von Maximiliano zu hören.

Quelle: nachrichten.at - Bild: Wikipedia

Finden Sie passende Bücher:
» Zum Thema gesunde Superfoods

  
Bücherindex Bild Link