Eine Pflegeversicherung ist wichtiger denn je


(C) Andreas Bohnenstengel, 1990 Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Sicherlich haben Sie auch schon einmal aus der Presse von einem gleichen oder auch ähnlichen Fall gehört. Die Pflegeversicherung ist in einen Fall nicht eingesprungen, da innerhalb der Familie genügend Kapital zur Bewältigung der vorhandenen Probleme vorhanden war. Wer macht sich schon bewusst plötzlich und unerwartet schwer erkranken zu können? Doch es gibt viele Gründe von heute auf morgen ein Pflegefall zu werden.

Und immer mit einer klaren Konsequenz: drastische finanzielle Belastungen. Das Alter und entsprechende gesundheitliche Anfälligkeit sind dabei nur ein möglicher Aspekt. Krankheit oder ein Unfall mit einschneidenden persönlichen Folgen können zu jeder Zeit, in jedem Alter, mit einem Schlag völlig neue Tatsachen schaffen.

Schalten Sie das dadurch entstehende finanzielle Risiko weitestgehend aus. Tritt der Fall der Fälle ein, ist es für eine zusätzliche Absicherung zu spät. Ihre Lebensumstände erfahren eine grundlegende Veränderung und auch Ihren Beruf werden Sie kaum mehr ausüben können. Was bleibt, ist die Pflege durch Dritte, und Kosten, die durch den gesetzlichen Anspruch aus der Pflegepflichtversicherung, die lediglich eine Grundversorgung bietet, nur teilweise abgedeckt sind.

Für alle weiteren Maßnahmen müssen Sie selber aufkommen - ob für sich selbst oder ein Familienmitglied. Erst wenn Ihr Privatvermögen und auch das Ihrer Kinder für die Kosten der Pflege aufgebraucht sind, übernimmt das Sozialamt die auflaufenden finanziellen Belastungen.

Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link