Ein Vergleich der PKV kann einiges an Geld einsparen


(C) Phrontis, 2010 Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Personen die sich in den Weg der Selbstständigkeit begeben, eine freiberufliche Laufbahn einschlagen oder eine führende Person in einem Unternehmen sind, natürlich auch, wenn Ihr bezogenes Gehalt über die jeweils geltende Bemessungsgrenze reicht, können von der Privaten Krankenversicherung (PKV) mit all Ihren Vorteilen profitieren.

Hierbei gilt auch wie bei anderen Versicherungsarten, je jünger Sie sind, desto weniger müssen Sie logischer Weise in die Krankenkasse monatlich einbezahlen, da der Einzahlungszeitraum wesentlich länger ist, als wenn der Versicherer nun einen Menschen in den Versicherungsschutz aufnehmen soll der über 50 Jahre alt ist (weniger Jahre in denen er einzahlen kann, zudem erhöhtes Risiko anhand des gegebenen Alters).

In der damaligen Form der sogenannten ICH-AG, welche in Deutschland eingesetzt wurde, um Personen in eine Beschäftigung selbstständiger Natur zu bringen, um die Arbeitslosenzahlen zu verbessern, war eine Versicherung in der gesetzlichen Krankenkasse möglich. Doch all jene Personen die bei diesem staatlich geförderten Programm nicht mitmachten, mussten natürlich eine private Krankenversicherung wählen.

Dies hatte zumeist Gründe der Versicherungsgebühr, welche monatlich zu entrichten war, bei vielen war am Monatsende einfach kein Geld im Säckel übrig, um sich in einer privaten Krankenversicherung zu versichern. Dabei können hier einige sehr gute Angebote gemacht werden, wenn man nur ein wenig Zeit und Selbstinitiative investiert, um zu einem passenden und günstigen Angebot zu kommen. Wir empfehlen Ihnen einen sogenannten Online-Versicherungsrechner, mit dem Sie Ihren eigenen Bedarf für die private Krankenversicherung bestimmen können.

Bild: Wikipedia (symbolisch)

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte