Teilnehmer und Rechnungen von Ackermanns Geburtstagsparty


(C) Manfred Brückels, 2005, Bild: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Können Sie sich noch an den politischen Skandal in Deutschland erinnern, als die Geburtstagsfeier von Deutsche Bank Chef Josef Ackermann im Bundeskanzleramt durchgeführt worden ist? Bestimmt, denn die Medien waren damals voll mit der Meldung.

In einem nun bei Netzpolitik.org veröffentlichten Artikel wird hierbei speziell auf die Teilnehmerliste eingegangen. Also jene Individuen, die im Bundeskanzleramt mit Ackermann und Co. einen auf sinnliche Geburtstagsfeier gemacht haben. Die Bundesregierung selbst ist mit der Preisgabe durch das Informationsfreiheitsgesetz nicht gerade glücklich, dass nun offiziell die meisten Teilnehmer der Geburtstagsfeier öffentlich bekannt gemacht werden.

Der Prozess um die Preisgabe entsprechender Daten war nach den Informationen von Netzpolitik.org auch ein "kleiner Kampf", denn freiwillig wollte man seitens der Regierung keine Daten zu diesem speziellen Fall herausgeben. Es musste erst vor Gericht gegangen werden damit die Gästeliste und Rechnungen zu Ackermanns Geburtstags-Abendessen im Kanzleramt öffentlich gemacht werden konnte.

Trotz des gerichtlichen Urteils, dass die Rechnungen und Gästeliste herausgegeben werden muss, will die deutsche Bundesregierung dagegen vorgehen und eine Veröffentlichung weiterhin verbieten. Auf der Seite von Netzpolitik.org können Sie hierbei aktuell die Ackermann-Gästeliste und weitere Dokumente als PDF-Datei herunterladen, um sich selbst einen Einblick zu verschaffen, wer an dieser exklusiven Geburtstagsfeier anwesend war.

Quelle: Netzpolitik.org - Bild: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte