Mallorca: Eine Insel im Wandel der Zeit


(C) Ggoere, 2010, Bild: Wikipedia (public domain)

Wer viel Arbeitet, muss auch viel Urlaub machen. So könnte das eigene Weltbild zumindest aus theoretischer Sicht sein. Doch gerade die Vielarbeiter stellen in den Zeiten der Finanzkrise vermehrt fest, dass für "mehr Urlaub" das nötige Kleingeld in der eigenen Kasse fehlt und gleichermaßen die zur Verfügung stehende freie Zeit irgendwie nicht mehr vorhanden ist. Der Pauschalurlaub könnte hier für viele Leute die letzte Rettung sein. Denn für spontanentschlossene Leute, bietet diese Option meist zeitlich wie auch finanziell eine interessante Gelegenheit, doch noch in den Urlaub zu kommen.

Gute Pauschalangebote gibt es derzeit in Massen. Ein Flug mit der "Air Berlin", "Condor" oder auch "TUIfly" ist zwischen 80-100 Euro teuer. Mittlerweile gibt es auf Mallorca auch schon einen Hotelverbund, wer diese Möglichkeit der Übernachtung noch nicht kennen sollte. Auf der Seite www.reisdemallorca.com gibt es dazu wichtige Informationen. Insgesamt stehen über 30 Häuser in dem Verbund zur Verfügung. Die Preise fangen ab etwa 62 Euro an. Auch direkt in der Hauptstadt Palma ist über den Hotelverbund ein Hotel verfügbar, das "Hotel San Lorenzo".

Dass Mallorca nicht mehr das ist, was es noch vor wenigen Jahren war, wissen gerade die Leute, die eher abseits „von Ballermann und Co.“ ihre Ferien verlebt haben. Stille und ruhige Örtchen, wie das kunstumwogende Deia oder auch schönen Wanderrouten, welche man im Serra de Tramuntana bewältigen kann, sind für viele Fun-Touristen keine Option – doch diese Fun-Touristen werde immer mehr auf der Insel. Die meisten wollen Party um jeden Preis und das am besten den ganzen Tag lang.

Leute die im Urlaub Ruhe suchen, mieten sich in der Regel in ein „passendes“ Hotel ein oder nutzen gar die Möglichkeit ein eigenes Haus (Finca) im Hinterland zu beziehen. Im Internet kann man in verschiedenen Preisklassen gute Angebote finden – dies ist natürlich auch immer Saisonabhängig. Interessant könnte die Entwicklung im Zuge der grassierenden Wirtschafts- und Finanzkrise auf Mallorca werden. Ob hier ein Einbruch bei den Hotelbelegungen zu verzeichnen sein wird, muss abgewartet werden – doch bei sich verschärfenden Umständen ist dies sicherlich vorstellbar.

Quelle: WELT u.a. - Bild: Wikipedia

Finden Sie passende Bücher:
» Zum Thema Reisen und Urlaub

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte