DBV: Ernte in Deutschland wegen schlechtem Wetter in Gefahr


(C) Harald Bischoff, 2008, Wikipedia (CC BY 3.0)

Auch in diesem Jahr soll die Ernte wieder schlechter Ausfallen, zumindest ein "unterdurchschnittlicher Ertrag" wird in Deutschland erwartet. Nach einem Bericht des Deutschen Bauernverbandes ist die Ernte schlecht angelaufen. Dies sei besonders bei der sogenannten Wintergerste zu beobachten.

Der DBV (Deutscher Bauernverband) sagte hierzu, dass der Ernteertrag in diesem Jahr als unterdurchschnittlich angesehen werden kann. Besonders der starke Frost im Februar hatte den Pflanzen deutlich zugesetzt. Nach den aktuellen Auswertungen durch den DBV liegen zwar derzeit noch wenige Ernteergebnisse vor, doch gehe man generell davon aus, dass auch das Erntejahr 2012 nicht überragend sein wird.

Der verregnete Sommer sei derzeit ebenfalls daran schuld, dass wichtige Arbeiten nur erschwert durchgeführt werden können. Es sei eine angespannte Lage bei den Bauern zu verzeichnen, denn diese warten derzeit auf ein gutes Erntewetter. Für ein solch "gutes Erntewetter" seien mehrere Tage trockenes Wetter hintereinander erforderlich, so der DBV. Ebenfalls gab der DBV an, dass durch intensive Winterschäden die allgemeine Erntefläche, bei Weizen und Gerste, in diesem Jahr geringer sei.

Auch bei den Frühkartoffeln gibt es derzeit Probleme. Hierbei spielt das kühle Wetter eine wichtige Rolle, gepaart mit relativ wenig Sonne - dies verzögere die Ernte der Frühkartoffeln. Allgemein schätzt der DBV die Lage aber als nicht kritisch ein, die Versorgung des Lebensmittelhandels sei aus aktueller Sicht nicht gefährdet.

Quelle: IK - Bild: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte