DARPA: Entwicklung von Gigapixel Kameras wird vorangetrieben


(C) Coolcaesar, 2008, Quelle: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) ist derzeit mit der Entwicklung einer hochspezialisierten Gigapixel-Kamera beschäftigt. Bei der DARPA handelt es sich um eine Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten, dies als einleitende Randnotiz.

Sinn und Zweck dieser hochauflösenden Kamera ist, sich von einem Kriegsgeschehen einen verbesserten Überblick, über die am Boden herrschende Lage, zu verschaffen. In den bisherigen Tests konnte man bei der DARPA einen unteren Gigapixel-Erfolg feiern, der immerhin auf bis zu 1,4 Gigapixel bei einer getesteten Kamera kam.

Doch damit will sich die Forschungsabteilung des Pentagons nicht zufriedengeben, es sollen zukünftig bis zu 50 Gigapixel -Aufnahmen möglich sein. Diese Kameratechnik, welche im Bereich der Gigapixel arbeitet, produziert hierbei Aufnahmen in einer Auflösung, die für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind.

So kann ein aufgenommenes Bild in dieser Auflösung auf den ersten Blick "normal wirken", wenn dieses jedoch in voller Auflösung dargestellt wird, können auch noch so winzige Details sichtbar gemacht werden. Dass die Gigapixel-Technologie hierbei nur für den militärischen Bereich zum Einsatz kommen wird ist fraglich. Eine zivile Nutzung ist zumindest denkbar, zum Beispiel in Überwachungsdrohnen oder anderen Überwachungstechnologien.

Quelle: Trends der Zukunft - Bild: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link

Weitere Inhalte