Airlines: Schlichtungsstelle für Passagiere geplant


(C) Heidas, 2004, Quelle: Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Flughafen

Wer oft mit dem Flugzeug auf Reisen geht, dem ist vielleicht auch schon einmal das passiert, was immer mehr Passagieren passiert. Entweder wird ein Flug gestrichen, was mit meist sehr langen Extrawartezeiten verbunden ist oder es tritt ein anderes, nicht eingeplantes Problem seitens der Fluggesellschaft auf.

Der Passagier hat nach der aktuellen Lage hier meist das Nachsehen. Denn nur in seltenen Fällen kümmert es Fluggesellschaften, die Passagiere für die entstandenen Probleme zu entschädigen. Ein nun vorgelegtes Konzept für eine sog. Schlichtungsstelle soll Abhilfe schaffen.

Doch bei näherer Betrachtung ist diese Schlichtungsstelle unzureichend. Dies kritisiert der Verkehrsexperte Otmar Lell (Bundesverband der Verbraucherzentralen). In einem von ZEIT-Online geführten Interview geht er sogar soweit und nennt das Hinhalten der Passagiere, seitens der Fluggesellschaften, für einen systematischen Vorgang.

Er sehe in der Überlegung, eine Schlichtungsstelle einzurichten, zwar keine Probleme, doch müssten sich an einer solchen ebenso alle Fluggesellschaften beteiligen und nicht nur einige Freiwillige. Außerdem müsste eine solche Schlichtungsstelle alle Streitigkeiten berücksichtigen, was in dem aktuellen Konzept nicht vorgesehen ist. Was der Verbraucherschützer weiterhin zum Thema zu sagen hat, finden Sie in der unten aufgeführten Quelle von ZEIT-Online.

Quelle: ZEIT - Bild: Wikipedia

Finden Sie passende Bücher:
» Zum Thema Reisen und Urlaub

  
Bücherindex Bild Link