Mordplan: Orhan Pamuk sollte ebenfalls ermordet werden


(C) David Shankbone 2009, Quelle: Wikipedia (CC BY 3.0)

Pamuk

Der türkische Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk sollte nach aktuellen Informationen der Zeitung Taraf im Jahr 2007 ermordet werden. Ebenfalls im Jahr 2007 wurde von türkischen Rechtsextremisten der Journalist Hrant Dink ermordet.

Die Information, dass auch Pamuk ermordet werden sollte, stammt hierbei von Yasin Hayal. Dieser war in dem damaligen Mord an Dink beteiligt. Der Zeitung Taraf sagte er, dass es damals Pläne gegeben hat, auch Pamuk zu ermorden.

Doch wegen der internationalen Empörung, die der Mord an Hrant Dink hervorgebracht hatte, blies man angeblich den Plan ab, auch den Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk auszuschalten. Auf der Abschussliste der türkischen Rechtsradikalen landeten Pamuk und Dink damals, da diese immer wieder Forderungen gestellt hatten, welche die Türkei dazu aufriefen, sich mit den Massakern an den Armeniern im ersten Weltkrieg auseinanderzusetzen und hier eine Aufarbeitung der Geschichte zu vollziehen.

Ob der damalige Plan Pamuk ebenfalls zu ermorden tatsächlich fallengelassen wurde, kann in einem gewissen Umfang in Zweifel gezogen werden. Damals floh Pamuk, kurz nach der Ermordung von Dink, in die USA, um hier Schutz zu suchen. Der inhaftierte Yasin Hayal sagte der Zeitung ebenfalls, dass ein Polizeispitzel die Ermordung von Pamuk damals vorbereitet haben soll. Was zumindest auf eine "mögliche Verkettung" von einem türkisch-rechtsextremen Lager und staatlichen Strukturen hindeuten kann.

Quelle: Ansamed, ZEIT - Bildquelle: Wikipedia

  
Bücherindex Bild Link